Alle Nachrichten der Region

220627-3-K Radfahrer von abbiegendem Auto erfasst
Polizei Köln - vor 1 Tag

Köln (ots) - Bis Ende Mai gab es bereits 97 Abbiegeunfälle mit Verletzten mit Beteiligung von Radfahrenden im Bereich des Polizeipräsidiums Köln. Am Sonntag (26. Juni) kam ein weiterer Abbiegeunfall hinzu. Eine 26 Jahre alte Autofahrerin erfasste beim Rechtsabbiegen von der Inneren Kanalstraße auf die Krefelder Straße einen Radfahrer (30), der um 11.40 Uhr auf dem parallel zur Fahrbahn verlaufenden Fahrradschutzstreifen in Richtung Zoobrücke unterwegs war. Rettungskräfte brachten den 30-Jährigen mit Rückenverletzungen in eine Klinik. (am/de) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeipräsidium Köln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de https://koeln.polizei.nrw Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
220627-2-K Zivile Polizisten nehmen Taschendieb auf frischer Tat fest
Polizei Köln - vor 1 Tag

Köln (ots) - Dank der Aufmerksamkeit von Polizisten hat eine 86 Jahre alte Kölnerin kurz nach einem von ihr unbemerkten Diebstahl ihre Handtasche zurückerhalten. Die Zivilfahnder des Kommissariats zur Bekämpfung des Taschendiebstahls hatten gesehen, wie sich ein Mann am Samstag (25. Juni) am Rand des Nippeser Wochenmarktes drei Seniorinnen näherte, die im Gespräch vertieft waren und dabei ihre Einkaufstrolleys nicht im Blick hatten. Als der 40-Jährige sich die Handtasche einer der Damen schnappte und auf dem Wochenmarkt untertauchen wollte, griffen die Polizisten zu. Ein Haftrichter ordnete Untersuchungshaft gegen den aus Bulgarien stammenden Beschuldigten an, der in Deutschland keinen festen Wohnsitz hat. (am/de) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeipräsidium Köln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de https://koeln.polizei.nrw Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
220627-1-K/BAB In Schlangenlinien über die A 44 - Lkw-Fahrer hat mehr als drei Promille
Polizei Köln - vor 1 Tag

Köln (ots) - Polizisten haben am Samstagmorgen (25. Juni) auf der Bundesbahn 44 einen Lkw-Fahrer (41) mit mehr als drei Promille gestoppt. Aufgrund des Alkoholwerts untersagten die Polizisten die Weiterfahrt, ließen die Sattelzugmaschine abschleppen und nahmen den 41-Jährigen zur Ausnüchterung mit auf die Wache, wo er eine Sicherheitsleistung von rund 750 Euro hinterlegen musste. Gegen 6.30 Uhr hatten Autofahrer die Zugmaschine gemeldet, die von der Anschlussstelle Jülich-Ost in Richtung Lüttich in Schlangenlinien über drei Fahrstreifen inklusive Standspur fuhr und dabei Autofahrer zu Ausweich- und Bremsmanövern zwang - auch die eingesetzten Streifenwagen. Kurz hinter dem Kreuz Aachen stoppte der LKW-Fahrer auf dem Standstreifen. (cr/de) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeipräsidium Köln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de https://koeln.polizei.nrw Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
220627-1: Polizei sucht nach Unfallbeteiligtem und Zeugen

Pulheim (ots) - Senior zog sich leichte Verletzungen zu, Autofahrer fuhr davon Bei einem Verkehrsunfall mit anschließender Flucht ist am Freitagmittag (24. Juni) ein Fahrradfahrer (84) in Pulheim leicht verletzt worden. Rettungskräfte brachten den Patienten in ein Krankenhaus. Laut ersten Ermittlungen war der 84-Jährige gegen 12.15 Uhr mit seinem Fahrrad auf der Straße "Im Waffental" in Richtung der Straße "Am Angelsdorn" unterwegs. Dabei habe ihn der Fahrer eines schwarzen Autos samt Wohnanhänger überholt. Beim Überholvorgang habe der Anhänger den Radfahrer touchiert und leicht verletzt. Zur Klärung des Unfallhergangs bittet die Polizei den unbekannten Autofahrer sowie weitere Zeugen das Verkehrskommissariat unter der Rufnummer 02233 52-0 oder per Mail an poststelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de zu kontaktieren. (sc) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 02233 52-3305 Fax: 02233 52-3309 Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de Original-Content von: Polizei Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Zwei Raubüberfälle in Troisdorf - Täter flüchten

Troisdorf (ots) - Am Freitag (24.06.2022) wurde ein 17-jähriger Troidorfer, der mit seinem 14-jährigen Bruder auf dem Heimweg war, an der Straße "Am Landgraben" in Troisdorf überfallen. Gegen 21:50 Uhr verließen die beiden Heranwachsenden die Bahn am Bahnhof Troisdorf Spich. Am Bahngleis wurden sie von vier männlichen Personen angesprochen. Die beiden Troisdorfer gaben der Gruppe zu verstehen, dass sie kein Interesse haben und setzten ihren Weg fort. Am Bahnhofsvorplatz wurden sie erneut von der Gruppe angesprochen. Einer der Täter spuckte auf seine Hand und wischte diese am Rücken des Geschädigten ab. Dann fragte er die beiden jungen Männer, ob sie Geld dabei hätten und Drogen kaufen wollen. Dies lehnten sie ab. Der immer aggressiver werdende Haupttäter bedrohte dann die Beiden, dass er sie schlagen werde, wenn sie ihm kein Geld geben. Als der Unbekannte die Taschen des 17-Jährigen durchsuchte, riss er sich los und lief mit seinem Bruder weg. Der Täter, der den Geschädigten bedrohte, kann wie folgt beschrieben werden: Er sei circa 16 bis 18 Jahre alt und 188 cm groß. Zudem ist er schlank und hat schwarze Haare mit einem Mittelscheitel. Er war mit einem weißen T-Shirt und einer blauen Jeans bekleidet. Die anderen Täter seien circa 16 bis 18 Jahre alt. Einer hat eine schmale Statur, während ein anderer eine kräftige Statur hat. Einer trug lange, blonde Haare. Sie waren mit Sweatshirts bekleidet. Die Täter konnten kein Diebesgut erlangen. Einige Stunden später in der Nacht zu Samstag (25.06.2022) wurde ein 19-jähriger Troisdorfer am Schwester-Godelinde-Weg in Troisdorf überfallen und beraubt. Gegen 01:50 Uhr ging der 19-Jährige vom Bahnhof Troisdorf Spich aus über den Schwester-Godelinde-Weg in Richtung Sternenstraße. Plötzlich näherten sich von hinten drei unbekannte Männer. Einer der drei Täter forderte den Geschädigten auf, seine Wertsachen vor sich auf den Boden zu legen. Dabei hielt er einen Elektroschocker in seiner Hand. Um seiner Aufforderung Nachdruck zu verleihen, erzeugte er durch Betätigen eines Knopfes mehrere Lichtbögen, die am Kopf des Elektroschockers sichtbar waren. Währenddessen bedrohten ihn die beiden anderen Männer, indem sie zu ihm sagten, dass er "getasert" werde, wenn er die Wertsachen nicht auf den Boden lege. Nachdem der Troisdorfer sein Portemonnaie und seine Kopfhörer auf den Boden gelegt hatte, nahmen die Täter das Diebesgut an sich und rannten in Richtung der Straße "Am Landgraben" weg. Später fand eine unbeteiligte Person das Portemonnaie des 19-Jährigen auf einem nahe gelegenen Parkplatz und händigte es ihm wieder aus. Das Bargeld in Höhe von 30 Euro fehlte jedoch. Der Täter, der den Elektroschocker in der Hand hielt, kann wie folgt beschrieben werden: Er sei circa 18 bis 20 Jahre alt und etwa 180 cm groß. Er ist schlank und war mit einer hellen Jacke bekleidet. Die beiden anderen Männer kann der Geschädigte folgendermaßen beschreiben: Sie seien circa 18 bis 20 Jahre alt und waren mit einem Kapuzenpulli bekleidet. Zudem trugen sie einen Mund- und Nasenschutz. Ob es einen Zusammenhang zwischen den beiden Taten gibt, ist Gegenstand der Ermittlungen. Wer kann Angaben zu den Tätern machen? Hinweise nimmt die Polizei unter 02241 541-3221 entgegen. (Re.) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis Pressestelle Telefon: 02241/541-2222 E-Mail: pressestelle@polizei-rhein-sieg.de Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Laptop und Beamer gestohlen

Engelskirchen (ots) - Zwischen Samstag (25. Juni) und Sonntag sind Unbekannte in ein Seminargebäude auf der Straße "Haus Alsbach" eingebrochen. In der Tatzeit zwischen 16.30 Uhr am Samstag und 8.15 Uhr am Sonntag hebelten die Täter die Tür auf. Anschließend entwendeten sie ein blaues Portemonnaie, einen Laptop der Marke HP sowie einen Beamer von Epson. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat Wipperfürth unter der Rufnummer 02261 81990. Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis Pressestelle Kathrin Popanda Telefon: 02261/8199-651 E-Mail: kathrin.popanda@polizei.nrw.de https://oberbergischer-kreis.polizei.nrw/ Original-Content von: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Einbruch in Verkaufsanhänger

Engelskirchen (ots) - Bargeld und einen schwarzen Rucksack haben Unbekannte in der Nacht von Samstag auf Sonntag (26. Juni) aus einem Verkaufsanhänger gestohlen. Der Anhänger war in der Tatzeit zwischen 22.15 Uhr und 8.30 Uhr am darauffolgenden Tag auf dem Engels-Platz abgestellt. Die Täter verschafften sich Zugang zu dem Anhänger, indem sie das Schloss aufbohrten. Hinweise zu verdächtigen Fahrzeugen oder Personen bitte an das Kriminalkommissariat Wipperfürth unter der Rufnummer 02261 81990. Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis Pressestelle Kathrin Popanda Telefon: 02261/8199-651 E-Mail: kathrin.popanda@polizei.nrw.de https://oberbergischer-kreis.polizei.nrw/ Original-Content von: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Zeugen nach Unfallflucht gesucht

Hückeswagen (ots) - Auf dem Parkplatz des Edeka-Marktes an der Wiehagener Straße ist am Samstag (25. Juni) ein silberner VW Polo von einem unbekannten Auto beschädigt worden; die Polizei sucht nach Zeugen. Die Geschädigte hatte ihren VW Polo gegen 10.30 Uhr auf dem Parkplatz abgestellt. Als sie nach etwa einer halben Stunde zum Fahrzeug zurückkehrte, waren an beiden Türen der Fahrerseite frische Unfallspuren mit einem hellen Farbaufrieb vorhanden. Das Verursacherfahrzeug hatte sich zwischenzeitlich von der Unfallstelle entfernt. Hinweise nimmt das Verkehrskommissariat Wipperfürth unter der Rufnummer 02261 81990 entgegen. Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis Pressestelle Michael Tietze Telefon: 02261/8199-650 E-Mail: michael.tietze@polizei.nrw.de https://oberbergischer-kreis.polizei.nrw/ Original-Content von: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
1 2