Nachrichten aus Siegburg

Whatsapp-Betrug: Würden Sie darauf reinfallen????

Siegburg (ots) - Immer wieder fallen Bürgerinnen und Bürger auf die Masche rein. Würden Sie auch darauf reinfallen??? Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis Pressestelle Telefon: 02241/541-2222 E-Mail: pressestelle@polizei-rhein-sieg.de Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Schockanruf / WhatsApp-Masche

Siegburg (ots) - In den letzten Wochen kam es immer wieder zu Vorfällen, in denen überwiegend lebensältere Menschen von vermeintlichen Enkeln oder falschen Polizisten angerufen oder angeschrieben wurden. Die Täter wollen die Senioren verunsichern und zeitgleich ein vertrauensvolles Verhältnis aufbauen, um zu ihrem Ziel, nämlich einen hohen Geldbetrag zu ergaunern, zu kommen. Dabei nutzen sie die Gutgläubigkeit und Hilfsbereitschaft der Senioren schamlos aus. So erging es in den letzten Tagen zwei, um die 90 Jahren alten, Seniorinnen aus Hennef und einem 91-jährigen Senior aus Siegburg, die Schockanrufe von falschen Polizisten erhielten, in denen ihnen vorgespielt wurde, dass ein naher Verwandter bei einem Verkehrsunfall einen Menschen getötet hat. Nur gegen eine Zahlung von einer Kaution in einem hohen fünfstelligen Bereich könnten die Verwandten einer Gefängnisstrafe entgehen. In den drei Fällen wären Bargeldbeträge in Höhe von rund 120.000 Euro in die Hände der Betrüger geflossen, wenn nicht die Mitarbeitenden der jeweiligen Hausbank aufmerksam gewesen wären und die Polizei alarmierten. In einem Fall wurde der vermeintliche Geschädigte sogar von den Tätern angewiesen, den Mitarbeiter der Bank anzulügen, dass das Geld für ein Geschenk sein sollte. Die Polizei im Rhein-Sieg-Kreis befindet sich im ständigen Austausch mit den lokalen Banken, um gemeinsam zu verhindern, dass ältere Mitmenschen Opfer skrupelloser Täter werden und diese sich an dem, meist ein Leben lang angesparten Hab und Gut, bereichern. Machen Sie sich und ihren Angehörigen, Freunden und Nachbarn deutlich, dass die Polizei oder die Justiz niemals nach Geldbeträgen oder Schmuckgegenständen fragen wird. Übergeben Sie niemals Geld oder Wertgegenstände an unbekannte Personen. Weitere Informationen finden Sie unter url.nrw/SU2022-131 oder kontaktieren Sie unsere Kriminalkommissariat Prävention / Opferschutz unter der 02241 541-4577. (Re.) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis Pressestelle Telefon: 02241/541-2222 E-Mail: pressestelle@polizei-rhein-sieg.de Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Informieren und Codieren - Aktion gegen Fahrraddiebstahl

Siegburg (ots) - Fahrradfahren ist gesund, umweltbewusst und liegt voll im Trend! Gehören Sie auch zu denjenigen, die sich in den vergangenen Monaten ein neues Fahrrad gekauft haben? Oder haben sie stattdessen ihr altes Rad mal wieder aus dem Keller gekramt? In Kooperation mit Fahrrad XXL Feld und dem ADFC Bonn/Rhein-Sieg berät die Polizei Rhein-Sieg-Kreis in den kommenden Monaten interessierte Bürgerinnen und Bürger über die richtige Diebstahlsicherung ihres Fahrrades und das richtige Verhalten im Straßenverkehr. An vier Samstagen sind wir jeweils von 10:00 bis 12:30 Uhr im Rahmen der regelmäßigen Fahrradcodiertage von Fahrrad XXL Feld mit einem Infostand in Sankt Augustin vor Ort: 09.07.2022, 13.08.2022, 10.09.2022 und 08.10.2022 Die Polizei rät dazu, Fahrräder codieren zu lassen. Ein codiertes Fahrrad schreckt Diebe häufig ab, da der Wiederverkauf deutlich erschwert wird und das Risiko der Überführung steigt. Die Codierung ist eine Leistung des Fahrradhändlers und kostet 19,95 Euro pro Fahrrad. ADFC-Mitglieder erhalten 5 Euro Rabatt. Weitere Informationen zur Fahrradcodier-Aktion finden Sie unter: https://www.fahrrad-xxl.de/news-events/fahrradcodierung-sankt-augustin/ (Bi) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis Pressestelle Telefon: 02241/541-2222 E-Mail: pressestelle@polizei-rhein-sieg.de Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Falsches Gewinnspiel - Betrüger erbeutet vierstelligen Betrag

Siegburg (ots) - Eine 28-jährige Siegburgerin ist im Zeitraum von Freitag, 10.06.2022, bis Freitag, 17.06.2022, Opfer eines falschen Gewinnspiels geworden. Im Laufe der Woche habe sie mehrere Anrufe einer unbekannten Frau erhalten, die ihr vorgespielt habe, ein Gewinnspiel in Höhe von 2.000 Euro gewonnen zu haben. Damit der Kurier das Geld zu der 28-Jährigen bringen könne, müsse sie ihn zunächst bezahlen. Da aber kein Bargeld akzeptiert werden würde, müsse sie den offenen Betrag mit Guthabenkarten bezahlen. Diese müsse die Siegburgerin zunächst kaufen und den Guthabencode an die unbekannte Frau weiterleiten. Einige Tage später habe die unbekannte Frau erneut angerufen und gesagt, dass sich das Preisgeld auf 20.000 Euro erhöht habe. Dementsprechend habe sich auch die Bezahlung des Kuriers erhöht. Insgesamt übermittelte die Geschädigte Guthabencodes in einem Gesamtwert von knapp 2.000 Euro, bis sie den Betrug erkannte. Hinweise der Polizei: Machen Sie sich bewusst: Wenn Sie nicht an einer Lotterie/Gewinnspiel teilgenommen haben, können Sie auch nichts gewonnen haben! Geben Sie niemals Geld aus, um einen vermeintlichen Gewinn einzufordern und zahlen Sie keine Gebühren! Geben Sie niemals persönliche Informationen weiter: keine Telefonnummern, Adressen, Kontodaten, Kreditkartennummern oder Ähnliches. (Re.) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis Pressestelle Telefon: 02241/541-2222 E-Mail: pressestelle@polizei-rhein-sieg.de Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Firmentransporter aufgebrochen - Diebe flüchten

Siegburg (ots) - Zwei Diebe brachen in der Nacht zu Mittwoch, 15.06.2022, einen Firmentransporter auf und entwendeten mehrere Werkzeuge. Gegen 03:20 Uhr hörte ein Anwohner an der Dammstraße in Siegburg laute Geräusche. Als er nach draußen sah, konnte er zwei Personen sehen, die die Heckscheibe des Transporters einschlugen. Als er hinauslief, haben ihn die beiden Täter bemerkt und sind geflüchtet. Einer der beiden sei in Richtung Wahnbachtalstraße gelaufen und der andere in Richtung Wilhelm-Ostwald-Straße. Beide Personen seien dunkel bekleidet gewesen. Einer habe eine Mütze getragen. Die Täter erbeuteten eine Bohrmaschine und einen Winkelschleifer in einem Gesamtwert von rund 300 Euro. Wer kann Hinweise zu den beiden Tätern geben? Kontakt unter 02241 541-3121. (Re.) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis Pressestelle Telefon: 02241/541-2222 E-Mail: pressestelle@polizei-rhein-sieg.de Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Ladendieb zweimal erwischt - Festnahme

Siegburg (ots) - Ein 29-jähriger Mann dachte sich, am Samstag, 11.06.2022, gleich zwei Ladendiebstähle zu begehen. Um 14:30 Uhr hielt er sich in einem Bekleidungsgeschäft an der Straße "Am Brauhof" in Siegburg auf. Der Ladendetektiv wurde auf den 29-Jährigen aufmerksam, als dieser mehrere Kleidungsstücke mit in die Kabine nahm und ohne die Kabine wieder verließ. Es stellte sich heraus, dass der Mann die unbezahlte Kleidung angezogen hatte und das Geschäft verlassen wollte. Durch die hinzugezogenen Polizeibeamten konnte ermittelt werden, dass der Tatverdächtige bereits einige Stunden zuvor als Ladendieb in Bonn aufgefallen war und dort auch auf frischer Tat erwischt wurde. Er hatte in einem Lebensmittelgeschäft Ware verzehrt, ohne diesen zu bezahlen. Er wurde vorläufig festgenommen. Da keine Haftgründe gegen ihn vorlagen, musste er wieder auf freien Fuß gesetzt werden. Gegen den Mann wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des versuchten Ladendiebstahls eingeleitet. (Re.) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis Pressestelle Telefon: 02241/541-2222 E-Mail: pressestelle@polizei-rhein-sieg.de Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Durchsuchungs-Aktionstag gegen Kinderpornografie

Siegburg (ots) - Die Polizei NRW hat den sexuellen Kindesmissbrauch und Kinderpornografie zu einem zentralen Schwerpunkt der nordrhein-westfälischen Kriminalitätsbekämpfung erklärt. Am vergangenen Donnerstag, 02.06.2022, fand im Zuständigkeitsbereich der Polizei Rhein-Sieg-Kreis eine Durchsuchungsaktion bei mehreren Tatverdächtigen statt. Unter der Leitung des Ersten Kriminalhauptkommissars Rainer Krist wurden zahlreiche Durchsuchungsbeschlüsse umgesetzt. Neun Teams von erfahrenen Ermittlerinnen und Ermittlern sowie IT-Expertinnen und Experten vollstreckten insgesamt 18 Durchsuchungsbeschlüsse im Rhein-Sieg-Kreis. Primäres Ziel der Wohnungsdurchsuchungen war das Auffinden und Sicherstellen von Beweismaterial. Ein weiteres Ziel, durch die sehr zeitnahe Umsetzung der richterlichen Beschlüsse, war, einer potenziellen Gefährdung für Kinder entgegenzuwirken. In den voneinander unabhängigen Durchsuchungsobjekten konnten die eingesetzten Spezialistinnen und Spezialisten mehrere PC-Tower, Tablets, Notebooks, Handys und sonstige Datenträger auffinden, bei denen der Verdacht gegeben ist, dass diese kinderpornografisches Material enthalten könnten. Insgesamt wurden rund 700 Speichermedien sichergestellt. Die Tatverdächtigenstruktur ist vielschichtig. Unter ihnen sind Jugendliche, die kinderpornografische Inhalte mutmaßlich "zum Spaß" in Chatgruppen verschickt oder weitergeleitet haben, aber auch Täter, die bereits wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern polizeilich in Erscheinung getreten sind. Zusammenhänge mit öffentlich bekannt gewordenen Missbrauchstaten liegen derzeit nicht vor. Die sichergestellten Beweismittel werden nun von geschulten Ermittlern und Cybercrime-Experten der Kriminalpolizei ausgewertet. Hinweise der Polizei: - Schützen Sie Kinder durch Ihr Wissen. Informieren Sie sich über Fakten und Risiken - Unkenntnis begünstigt Missbrauch. - Schützen Sie Kinder durch Ihre Offenheit. Machen Sie Missbrauch nicht zum Tabuthema - damit helfen Sie Opfern, sich anzuvertrauen. - Schützen Sie Kinder durch Ihre Aufmerksamkeit. Oft gibt es Signale für Missbrauch - seien Sie aufmerksam. - Schützen Sie Kinder durch Ihr Vertrauen. Vertrauen Sie den Aussagen von Kindern. Kinder erfinden selten eine an Ihnen begangene Straftat. - Schützen Sie Kinder durch Ihr Handeln. Kümmern Sie sich um betroffene Kinder, holen Sie sich Hilfe und erstatten Sie Anzeige. Kinder können den sexuellen Missbrauch nicht beenden, sie brauchen die Hilfe von Erwachsenen. Weitere Informationen finden Sie unter: https://url.nrw/SU2022-195(Re.) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis Pressestelle Telefon: 02241/541-2222 E-Mail: pressestelle@polizei-rhein-sieg.de Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Handtaschendiebstähle der dreisten Art

Siegburg/Sankt Augustin (ots) - Während des Pfingstwochenendes erstatteten zwei Geschädigte bei der Polizei Anzeigen wegen des Diebstahls ihrer Handtaschen. Dabei gingen die Täter sehr dreist vor. Einer 55-Jährigen war am Freitag (03.06.2022) gegen 11.40 Uhr in der Annostraße in Siegburg die Handtasche vom Arm gerutscht und auf den Boden gefallen. Noch bevor die Frau die Tasche aufheben konnte, kamen drei unbekannte Männer, hoben die Tasche auf und liefen in Richtung der Stadtmauer davon. Vermutlich ist der Inhalt für die Täter völlig wertlos, da sich in der Tasche nur Kosmetikgegenstände und für die Geschädigte wichtige Medikamente befanden. Der Diebe sind 185 bis 195 cm groß und trugen anthrazitfarbene Kapuzenpullover. Wer kann Angaben zu dem Vorfall machen? Hinweise an die 02241 541-3121. Der zweite Fall ereignete sich auf einem Spielplatz in Sankt Augustin. Eine junge Mutter war am Montag (06.06.2022) gegen 16.20 Uhr mit ihrem kleinen Sohn auf dem Spielplatz am Wacholderweg. Während sie das Kind auf der Schaukel anstieß, entwendete ein Unbekannter ihre Handtasche, die auf einer Bank lag. Er erbeutete knapp einhundert Euro Bargeld und die Bankkarten der Frau. Hinweise zum Diebstahl nimmt die Polizei Sankt Augustin unter der 02241 541-3321 entgegen. (Bi) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis Pressestelle Telefon: 02241/541-2222 E-Mail: pressestelle@polizei-rhein-sieg.de Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
1 2